Spezialabdichtungen mit Flüssigkunststoff

Flüssigkunststoff wird als Grundierung, Beschichtung, vliesarmierte Abdichtung und als Versiegelung in unterschiedlichen, anforderungsgerechten Systemen eingesetzt. Dabei kommen verschiedene Flüssigkunststoff-Harztypen zum Einsatz: Polymethylmethacrylatharze (PMMA), ungesättigte Polyesterharze (UP), Polyurethanharze (PUR) und Epoxidharze (EP). Die Applikation, d.h. die Verarbeitung von Flüssigkunststoff erfolgt mit Pinsel oder Fellwalze. Flüssigkunststoff wird als 1-, 2- oder Mehr-Komponenten-Produkt eingesetzt. Während 1K-Produkte durch die Luftberührung trocknen, findet bei 2K- und Mehr-Komponenten-Produkten eine chemische Reaktion von Basisharz und Katalysator bzw. Härter im Flüssigkunststoff statt. Nach einer gewissen Reaktionszeit härtet der Flüssigkunststoff aus und dichtet so Flächen und nahtlos ab.